Aktionen in der Schule

Tag der Erde

Der Tag der Erde (englisch Earth Day) wird alljährlich am 22. April mit einem bestimmten Schwerpunkt und Motto in über 175 Ländern begangen und soll die Wertschätzung für die natürliche Umwelt stärken, aber auch dazu anregen, das Konsumverhalten zu überdenken.

Zum Tag der Erde hat jede der 4 Partnerschulen etwas zum Umweltschutz beigetragen. In Ungarn wurden Vogelhäuser gebaut und Vogelfutter hergestellt, in Belgien gepflanzt, in Polen Recycling-Arbeiten im Homeschooling hergestellt.

Unsere Schule hat Saatbomben hergestellt. Die nötigen Zutaten (Tonerde, Erde, bienenfreundliches Saatgut) wurde von Klasse 8/9 b zusammengestellt und auf der Erasmus- Veranstaltung auf dem Schulhof (zur Enthüllung der Erasmus-Tafel) an alle Klassen verteilt. Daraufhin hat die ganze Schule Saatbomben hergestellt und in der ganzen Umgebung verteilt. Einige Schülerinnen und Schüler haben auch in ihrer Umgebung zu Hause Saatbomben ausgeworfen. Wir hoffen, damit einen Beitrag zu leisten, dass viele Wildblumen wachsen, die von Bienen angeflogen werden können und diese versorgen. Klasse 12 hat sich mit der regionalen Obst- und Gemüseernte beschäftigt und einen bebilderten Saisonkalender erstellt, um den Hauswirtschaftsunterricht sowie Ernährung besser regional und nachhaltig zu planen.

Hier geht es zur Präsentation.